Interview Januar 2021

Was ist deine allgemeine Motivation und warum genau für diesen Sport?

Meine Sportart ist einzigartig, das Training ist sehr vielseitig aufgebaut (Ausdauer, Kraft, Technik, Kür, Beweglichkeit etc.), was mir sehr viel Freude bereitet und mich motiviert, nie stehenzubleiben, sondern stets hart weiterzuarbeiten.

Wie würdest du deine aktuelle Situation beschreiben?

Ich trainiere im Synchroverein Bern am Stützpunkt und bin in der Schweizer Junioren Nationalmannschaft. In der Sportklasse in Muttenz, welche mir das Pendeln nach Bern ermöglicht, starte ich nun nach den erholsamen Weihnachtsferien mein letztes halbes Jahr in der obligatorischen Schule, bevor ich meinen Schulweg weiterführe.

Wie trainierst du aktuell?

Ich trainiere fünfmal in der Woche in Bern, einmal in Sursee und zweimal absolviere ich meine Morgentrainings in Muttenz, da es zwischen der Schule ist. Insgesamt trainiere ich rund 25 Stunden pro Woche plus Trainingslager mit dem Verein und der Nationalmannschaft.

Wie sehen deine Mannschaften in der neuen Saison aus?

Ich schwimme im A1-Team Combo sowie Team tech. Mit meiner Duettpartnerin werden wir im Duett Free antreten und ich trainiere noch am Duett Tech vom Olympiaprojekt Paris 2024.

Welche Ziele hast du für die neue Saison?

Meine Ziele für die kommende Saison sind:

  • 2021 Teilnahme Junioreneuropameisterschaft mit der Nationalmannschaft

  • Weiterhin im Olympiaprojekt 2024 bleiben und mit diesem Duett an den nationalen Wettkämpfen starten
  • Eine erfolgreiche Saison absolvieren

  • Sport und Bildung weiterhin erfolgreich verbinden

  • Juniorenkaderselektion für die Saison 2020/2021